Fotografie und Buchkunst

Osterausflug

Neumarkt und Burgruine Wolfstein

Am Ostersamstag haben wir einen Ausflug nach Neumarkt i. d. Oberpfalz gemacht und sind zur Burgruine Wolfstein gewandert. Das Wetter war warm und sonnig, und überall standen die Bäume in voller Blüte.

Wie lange es die Burg Wolfstein schon gibt, ist noch nicht hinreichend geklärt. Sicher ist aber, dass es seit dem 12. Jahrhundert auf dem Berg bei Neumarkt eine Burg gibt. Erstmals schriftlich erwähnt wurde die Burg im Jahre 1283, als der erste Burgherr den Namen Wolfstein annahm und so das Adelsgeschlecht begründete.

Die romantischen Ruinen, die wir heute sehen, verdanken wir den Ereignissen ab dem 17. Jahrhundert. Die Burg wurde, wahrscheinlich bereits in schlechtem Zustand, aufgegeben und verfiel. Auf der Webseite des Vereins Wolfsteinfreunde gibt es Infos rund um die Burg und dort könnt ihr auch die Geschichte noch genauer nachlesen.

Impressionen

Der Berg bei Neumarkt ist auf alle Fälle ein wunderschönes Ausflugsziel und definitiv ein Kraftplatz. Seine Hänge sind mit Wald, Wiesen und Obstbäumen bewachsen, und die Wiesen waren mit strahlend gelben Löwenzahnblumen übersäht. Somit ist schon der Aufstieg zur Burg eine einzige Augenweide. Kurz vor der Burganlage gelangt man an einen Aussichtspunkt, der einem einen grandiosen Ausblick bietet. Hier steht ein markanter Felsen, der sogenannte Krähentisch.

  • der Krähentisch
    der Krähentisch
  • Burgruine Wolfstein mit Bergfried
    Burgruine Wolfstein mit Bergfried

Der Schatz von Wolfstein

Natürlich gibt es auch einige Sagen, die sich um die Burg ranken. So soll auf der Burg ein Schatz verborgen liegen, der einst von den Rittern zu Wolfstein erbeutet wurde. Das Burgfräulein ehielt von ihrem Vater den Auftrag, den Schatz für fromme Zwecke zu verwenden. Das tat sie jedoch nicht, deshalb muss sie nun Nacht für Nacht in den Ruinen wandeln und auf denjenigen warten, der den Schatz findet und sie damit erlöst. Und so ist das Wehklagen der weißen Frau von Wolfstein bis heute in stürmischen Vollmondnächten zu hören.